hsv-logo.gif (2033 Byte)
Platt
Die Hamburger Wasserball C-Jugend
bei der Nico-Trophy in Dessau.

Es gibt einige Ereignisse in der Wasserballwelt, an denen sollte man teilnehmen. Eine solche ist die Nico-Trophy. Dieser Anglizismus umschreibt ein bundesweites Turnier für Verbandsmannschaften der C-Jugend (93 u.j.) und der Hamburger Schwimmverband wollte sich die Teilnahme nicht entgehen lassen.
Mit sieben Mannschaften war das Turnier dünn besetzt. Der Vorteil: Lange und richtig gute Spielzeiten.
Schnell zeigte sich eine Zweiklassen-Gesellschaft: Niedersachsen und NRW dominierten das Geschehen, die Gastgeber aus Sachsen-Anhalt waren mit einer sehr jungen Mannschaft am Start.
Blieben also mindestens drei interessante Gegner, die es zu schlagen galt.
Sehr zur Enttäuschung der Trainer gelang dies nicht.
Es lag vielleicht an mangelnder Kondition, vielleicht an nicht umgesetzten taktischen Tipps, vielleicht an Pech.
Das Turnier endete für Hamburg mit einem sechsten von sieben Plätze.
Aber es gab viel zu lernen an diesem Wochenende. Viel über Wasserball und Architektur und über das Plätten von Geldstücken unter einer Straßenbahn. Oder waren die Spieler am Ende zu platt...

Dessau?!
Ab zum Bauhaus!
Die Trainer waren begeistert.
Von dieser Architektur mit dem Charme eines Heizungskellers waren die Spieler eher angetan.
Eine Torszene: Ball unter Wasser.
Schiedsrichter Gregor.
Dabei waren:
Niklas, Jan Lukas, Jannik, Lutz, Fabian, Julius, Finn, Jan Nicklas, Marvin, Gordon, Jerome, Charly, Tobias
aus den Vereinen:
Altonaer TSV, HTB62, Sportteam und SV Poseidon.
Trainer: Lutz Harnisch-Schwerdt, Betreuer: Philipp Kopf, Schiedsrichter: Gregor Wilke

 

Fenster schliessen