ISM in Berlin (09.03.-11.03.07)

12.03.2007 (ks) Und wieder liegt ein erfolgreiches Wochenende für die Hamburger Spitzenathleten und Nachwuchsschwimmer hinter uns.

Der SSC Berlin Reinickendorf hatte zum 6. International Swim Meeting (ISM) in die SSE an der Landsberger Allee in Berlin geladen. Traditionell stark besetzt, glänzte das ISM auch in diesem Jahr wieder mit Superlativen. Knapp 1.300 Teilnehmer aus 20 Nationen hatten insgesamt 5.100 Meldungen abgegeben.

Neben internationalen Spitzenleuten, wie Sara Isakovic, Anja Klinar und Peter Mankoc aus Slowenien waren zum Beispiel die Juniorennationalmannschaft aus Norwegen, die italienische Meisterin Christina Chiuso und viele Spitzenleute aus dem ungarischen und polnischen Nachwuchs am Start.

Mit einer gewohnt perfekten Organisation der Gastgeber stimmte also das "Drumherum" und die Bühne für hervorragende Leistungen war bereitet.

Allen voran trumpften unsere beiden Melbourne-Fahrer Birte Steven (AMTV-FTV) und Jens Thiele (SVE) auf und zeigten hervorragende Leistungen.

Birte Steven schwamm über die 100m Brust in 1:09,15 zu einer neuen persönlichen Bestzeit und ganz nebenbei zu einem neuen Meetingrekord. Auch über ihre Hauptstrecke, die 200m Brust ließ sie nichts anbrennen und schwamm in guten 2:27,64 zu einem ungefährdeten Sieg, der ebenfalls Meetingrekord bedeutete. "Die 100m haben mir richtig gut gefallen, das hat richtig 'geflutscht'", analysierte der Hamburger Chefcoach Carsten Gooßes. "Bei den 200m haben wir noch Potential. Birte hat noch nicht hundertprozentig gewusst, wie sie das Rennen anlegen soll, was sich an Frequenzschwankungen während des Rennens deutlich zeigte. Hier werden wir die letzten Tage vor der WM für den letzten Feinschliff nutzen", so Gooßes weiter.

Jens Thiele zeigte eindrucksvoll, dass er ebenfalls voll im Zeitplan bei der Vorbereitung auf die WM ist. Über 100m Freistil untermauerte er in guten 0:50,25 seine Ambiitionen auf einen Platz in der deutschen 4x100m Freistilstaffel. In diesem Rennen ließ er mit Benjamin Starke (PSV Cottbus) einen weiteren WM-Fahrer hinter sich. "Die 100m waren hinten raus noch etwas hart - aber ich bin ja auch gerade erst am Anfang der Erholungsphase vor der WM. Besonders die Kombination der beiden Rennen 100m Freistil und kurz darauf das Finale 50m Schmetterling mit neuer Bestzeit in 0:24,53 war klasse," meinte der Eidelstedter nach dem Finalabschnitt am Sonntag. Eine weitere persönliche Bestzeit schwamm Thiele über 50m Freistil mit 0:22,92. "Nachdem ich bereits 2002 eine Bestzeit von 0:23,00 stehen hatte, ist es schön zu sehen, dass es auch über diese Strecke weitergeht."

Carsten Gooßes zeigte sich nach diesem Wochenende optimistisch im Hinblick auf die kommende WM. "Wir werden die letzten Tage nutzen, um unsere Athleten bestmöglich vorzubereiten. Die Motivation von Birte und Jens könnte nicht besser sein. Eine gute Voraussetzung für Spitzenleistungen in Melbourne!"

Für weitere gute Ergebnisse sorgte Lisa Bronowski (AMTV-FTV), die bei ihren Starts über 50m und 100m Brust, 50m und 100m Schmetterling sowie 50m Freistil jeweils nicht weit von ihrer Bestzeit entfernt blieb. Besonders das offene Finale über 50m Brust bleibt mir in Erinnerung, bei dem sie den Sieg in 0:32,81 wirklich nur um Haaresbreite verfehlte.

Philipp Kalweit (AMTV-FTV) meldete sich eindrucksvoll mit einer Bestzeit über 200m Lagen 2:11,20 zurück, nachdem er zuletzt doch eine etwas längere Durststrecke durchleben musste.

Auch der Nachwuchs des Hamburger Schwimmverbandes zeigte sich von der besten Seite beim ISM.

Der für den Nachwuchsbereich zuständige Trainer des Hamburger Schwimmverbandes, Jörg Freyher, reiste mit seinen Schwimmerinnen und Schwimmern direkt aus einem knapp einwöchigen Trainingslager aus Malente an.

Besonders Jason Marcus (AMTV-FTV), der ein wahres Marathon-Programm in Berlin absolvierte, glänzte mit Spitzenleistungen. Acht persönliche Bestzeiten auf acht Strecken - besser geht es nicht. Der Schüler der Eliteschule des Sportes am Alten Teichweg (ATW) trat über 200m Lagen, 50m und 100m Rücken, 50m und 200m Freistil, sowie alle drei Schmetterlingsstrecken an. Bei wirklich starker internationaler Konkurrenz schwamm er in den Jahrgangswertungen dabei zu sieben Medaillen. "Jason hat seine Bestzeit über 200m Lagen in 2:16,33 um 3 Sekunden gesteigert. Das ist echt ein Hammer", freute sich Jörg Freyher.

Nachdem Morten Ahme (SV Poseidon) bei den Norddeutschen Meisterschaften vor einigen Wochen bereits über die 1.500m Freistil die D7C-Kadernorm unterbot, gelang dies an diesem Wochenende auch Janine Garcia Leiva (SG Bille) über die 200m Lagen in 2:27,49. Auch die Ergebnisse ihrer Rennen über die 50m und 100m Brust konnten sich sehen lasssen.

Neben dem Erreichen der D/C-Kadernormen gibt es aber vor allem auch die Unterbietung von Pflichtzeiten für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Dortmund von mehreren Athleten zu vermelden.

Dominik Garcia Leiva (SG Bille), der genau wie seine Schwester am ATW zur Schule geht, unterbot die geforderten Pflichtzeiten über 100m Schmetterling und 100m Brust.

Weitere Pflichtzeiten wurden von Natalija Kokorus (SGS Hamburg, 100m Brust), Joana Schröder (SGS Hamburg, 200m Schmetterling), Kristin Geppert (HSC, 50m Brust), Patrick Grzesiak (AMTV-FTV, 100m Freistil) geschwommen.

"Wir sind direkt aus einem Trainingslager hierher nach Berlin gekommen.In Malente haben wir von Sonntag bis Donnerstag ca. 50km Umfang trainiert. Die Leistungen der Schwimmerinnen und Schwimmer sind wirklich klasse, vor allem wenn man bedenkt, dass diese unmittelbar nach dieser geschwommen wurden", sagte Jörg Freyher am Sonntagabend. "Mitte Mai sind wir noch in einem Trainigslager in Spanien und dann fahren wir mit großem Optimismus zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Dortmund."

Zum Abschluß des ISM in Berlin, hatten sich die Nachwuchsschwimmer noch etwas ganz besonderes für unsere beiden WM-Fahrer ausgedacht: Janine Garcia Leiva und Joana Schröder übergaben ihnen ein Stoffglücksschwein im Namen der Hamburger Mannschaft.

Diesen Glückwünschen wollen auch wir uns gerne anschließen.

In diesem Sinne - wir wünschen Euch beiden in Melbourne VIEL ERFOLG!!!!

Alle Ergebnisse finden Sie auf der Homepage der Veranstaltung.

Fenster schliessen