ISF in Aachen (13.10.-15.10.06)

17.10.2006 (ks) Was für ein Wochenende für die Spitzenathleten des Hamburger Schwimmverbandes!
Der Hamburger Chefcoach Carsten Gooßes geriet richtig ins Schwärmen - und das mit Fug und Recht.

Herausragender Athlet war an diesem Wochenende einmal mehr Jens Thiele (SVE). Und wer von seiner Leistung bei den Deutscher Ring Aquatics im August am Rothenbaum schon beeindruckt war, der durfte sich in Aachen oder spätestens beim Lesen des Protokolls ungläubig die Augen reiben.

Über 200m Lagen blieb er mit 1:57,38 noch einmal um satte 1,5 Sekunden unter seiner Bestzeit, die er gerade erst am Rothenbaum aufgestellt hatte. Diese Zeit bedeutete einen neuen Meeting-Rekord - und das will beim traditionell international erstklassig besetzten ISF in Aachen wirklich etwas heißen.

Bei diesem einen Meetingrekord beließ Jens es jedoch keinesfalls. Auch seine Ergebnisse über 100m Lagen (0:54,12), 100m Rücken (0:53,38) und 200m Rücken (1:55,20) bedeuteten jeweils eine neue Bestmarke.

Auch die Neu-Hamburgerin Birte Steven (AMTV-FTV) ließ mächtig aufhorchen. Nachdem es im zurückliegenden Jahr doch etwas still um die Brustspezialistin geworden war, hat sie nun ganz klar die Richtung aufgezeigt, in die es gehen soll - Peking 2008.!

Mit ihrer Zeit über die 200m Brust (2:28,78) schwamm sie sich immerhin unter die ersten drei der aktuellen deutschen Bestenliste für diese Kurzbahnsaison. Und das auf einer Strecke, die mit am heißesten überhaupt bei den DSV-Damen umkämpft ist. So ganz "nebenbei" bedeutete diese Leistung übrigens auch einen neuen Festival-Rekord.

Lisa Bronowski (AMTV-FTV) konnte sich in Aachen mit ihren 0:31,99 über 50m Brust in der Sprintwertung gegen niemanden geringeren als Inge Dekker (NED) durchsetzen. Und diese junge Dame ist nun wirklich ein echtes Schwergewicht in der internationalen Sprintszene der Damen!

Weitere herausragende Ergebnisse von Hamburger Athleten:

  • Marcel Luck (AMTV-FTV) blieb mit seinen 0:54,86 über 100m Schmetterling erstmals überhaupt unter der 55-Sekunden-Marke über diese Strecke.
  • Markus Sievers (AMTV-FTV) schwamm 0:57,66 über 100m Rücken
  • Lennart Schwalm (SG West) erreichte eine Zeit von 0:23,60 über 50m Freistil
  • Sven Thöne (AMTV-FTV) schwamm die 400m Lagen in 4:30,87
  • Leif Ahme (SV Poseidon) schwamm über die gleiche Strecke 4:31,86

"Die Leistungen der Athletinnen und Athleten sind wirklich beeindruckend", so der Cheftrainer des Hamburger Schwimmverbandes, Carstn Gooßes. "Alle Teilnehmer konnten sich gegenüber letztem Jahr deutlich steigern, obwohl im letzten Jahr das Trainingslager in den Herbstferien schon vorbei war und 2 Wettkämpfe zuvor geschwommen wurden. Nun beginnt für alle erst das Trainingslager (ab heute 2 Wochen in Hamburg)."

Wir gratulieren allen Athletinnen und Athleten ganz herzlich und wünschen eine erfolgreiche Vorbereitung - nicht zuletzt für die Deutschen Wintermeisterschaften, bei denen es für den einen oder die andere auch um die Qualifikation für die nächsten internationalen Höhepunkte (Kurzbahn-EM in Helsinki, WM in Melbourne) geht..

Alle Ergbnisse der Veranstaltung finden Sie auf der Veranstaltungs-Homepage.

Fenster schliessen