DMS-Finale 2006 (11.11.06)

13.11.2006 (ks) Was für ein Wochenende für den Hamburger Schwimmverband.

Da sage noch einer, die DMS sei tot oder sportlich nicht mehr so wichtig. Am Wochenende haben es die Hamburger Teams noch einmal so richtig krachen lassen.

Allen voran die Damen vom AMTV-FTV. Mit ihrem zweiten Platz in Baunatal haben sie den Aufstieg in das Oberhaus des deutschen Schwimmsports, in die 1. Bundesliga geschafft!!!

Wie lange haben wir in Hamburg auf so einen Erfolg warten müssen! Da muss man schon viele, sehr viele Jahre zurückdenken - die glorreichen Zeiten der SG Hamburg (Gott hab' sie seelig) liegen schon weit mehr als ein Jahrzehnt zurück.

Genug der nostalgischen Gedanken. Jetzt gilt es die Damen-Mannschaft des AMTV-FTV zu feiern und zu beglückwünschen!!!

In einem wirklichen Wimpernschlag-Finale setzten sich die Damen gegen die Mädels der Wasserfreunde 98 Hamnnover durch und erreichten den zweiten Platz hinter den Wiesbadenerinnen, die allerdings (noch) weit außer der Reichweite der Hamburgerinnen waren. Dafür fehlt noch ein bißchen die Leistungsbreite in der Spitze, wie man so schön sagt.

Nichts desto trotz wollen wir die herausragenden Ergebnisse der Hamburger Damen an dieser Stelle würdigen.

Das absolute Highlight waren sicher die 200m Brust von Birte Steven. In 2:27,45 erschwamm sie allein in diesem Rennen 901 Punkte und mit ihren fünf Starts insgesamt 4350 Punkte für die Mannschaft. Das Spitzenergebnis für Lisa Bronowski waren die 843 Punkte, die sie für ihre 1:10,25 über 100m Brust erreichte..

Wenn auch Birte und Lisa insgesamt die meisten Punkte holen konnten, ist und bleibt die DMS natürlich ein Mannschaftswettbewerb und ohne die tollen Ergebnisse von Annika Benck, Katharina Völkel, Helena Unger, Dagny Jensen, Anna Kylau und Dorothee Lang wäre der Aufstieg nicht möglich gewesen.

Auch im Namen des Vorstandes des Hamburger Schwimmverbandes noch einmal einen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH den Mädels!!!

Wir freuen uns auf das nächste Jahr. In dieser Mannschaft steckt noch ein gewaltiges Potential, das es zu entwickeln gilt.

Mit dem Ergebnis von 23.751 Punkten, hätten die AMTV-FTV-Damen in diesem Jahr knapp den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga geschafft. Wenn die Entwicklung im Hamburger Schwimmsport so weitergeht wie bisher, stehen die Chancen also nicht schlecht, dass sich nach vielen Jahren mal wieder eine Hamburger Mannschaft in der 1. Bundesliga etabliert.

Und nun meine Herren - nun seid Ihr dran, es den Mädels nachzumachen!!!

Die Ergebnisse der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga Nord lassen leider noch ein wenig auf sich warten. Deshalb an dieser Stelle nur in Kürze:

Die 1. Damen-Mannschaft des HSC und die Herren der SG GHB-HT16 haben den Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord geschafft. Dazu ebenso einen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, wie auch den 1. Herren-Mannschafen der SGS Hamburg und des AMTV-FTV, die sich beide den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga sichern konnten.

Bei allen erfreulichen Ergebnissen am vergangenen Wochenende ist zu beachten, dass die Trainingsplanung der Hamburger Topathleten eigentlich erst auf einen Formhöhepunkt bei den Deutschen Wintermeisterschaften in zwei Wochen in Hannover abzielt!

Es bleibt unübersehbar festzuhalten: Es bewegt sich was im Hamburger Schwimmsport! Und das ist nicht zuletzt der hervorragenden Arbeit zu verdanken, die auf allen Ebenen in den Hamburger Vereinen und natürlich auch im Landesleistungszentrum im Team von Carsten Gooßes geleistet wird!

In diesem Sinne - es gibt auch weiterhin viel zu tun - packen wir es gemeinsam an!!!

Fenster schliessen