Winter-DM 2006 (Tag 1)

23.11.2006 (ks) Die Hamburger Athletinnen und Athleten feierten zum Auftakt der diesjährigen Winter-DM einen wirklich gelungenen Auftakt.

Allen voran der 26-jährige Jens Thiele (SVE): Er qualifizierte sich gleich für zwei Finals (50m Schmetterling und 200m Rücken), sagte jedoch das Schmetterling-Finale ab, um sich voll auf die 200m Rücken zu konzentrieren.

Das diese Entscheidung im wahrsten Sinne des Wortes "Gold wert" war, zeigte sich dann sehr schnell. Von Beginn an in Führung liegend, schwamm Jens Thiele dem Feld regelrecht davon. Im Ziel blieb die Uhr für ihn bei 1:59,60 stehen.

Diese Zeit bedeutete nicht nur eine Steigerung seiner persönlichen Bestzeit um bald 3 Sekunden. Mit diesem Sieg sicherte sich Jens die Qualifikation für die Kurzbahn-EM, die im Dezember in Helsinki stattfindet. Darüber hinaus - und das ist wahrscheinlich noch viel wichtiger - bedeutete dieser Sieg und diese Zeit aber auch die Qualifikation für die Weltmeisterschaften im März 2007 in Melbourne!!!

Jens - auch im Namen des Hamburger Schwimmverbandes: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Es werden sich wohl beinahe nur die älteren (mit Verlaub) unter uns erinnern, wann es das letzte Mal geschah, dass sich ein Hamburger Jung in einem Einzelrennen für eine Langbahn-Weltmeisterschaft qualifiziert hat.

Der Inhaber des Deutschen Rekordes über die 200m Rücken, Helge Meeuw (SG Frankfurt), musste für dieses Rennen auf ärztliches Anraten hin absagen. Den sympathischen Wahl-Frankfurter plagt aktuell eine schwere Bronchitis.

Neben diesem herausragenden Erfolg von Jens wollen wir jedoch auch die anderen Hamburger Finalteilnehmer/innen nicht vergessen.

Lisa Bronowski und Birte Steven (beide AMTV-FTV) qualifizierten sich für das Finale über 50m Brust.. Am Zielanschlag sprang für Lisa Platz 4 (in 0:32,57 nur denkbar knapp an der Bronzemedaille vorbei) und für Birte Platz 7 (0:33,05) heraus. Leider konnten die beiden ihre etwas besseren Vorlaufzeiten (Lisa 0:32,39 und Birte 0:32,51) nicht ganz wiederholen, sonst hätte es hier vielleicht auch zu weiterem Edelmetall gereicht.

Insbesondere Birte wird sich jedoch trösten. Ihr Hauptaugenmerk liegt sicher auf den 200m Brust am Samstag. Über diese Strecke hielt sie bereits einmal den Deutschen Rekord und genau diese 200m Brust sind es auch, die ihr 2008 das Tor nach Peking öffnen sollen.

Wir freuen uns auf die kommenden Wettkampftage und werden an dieser Stelle jeweils abends eine kurze Zusammenfassung des Tages veröffentlichen.

In diesem Sinne:

Wir drücken dem gesamten Hamburger Team in Hannover die Daumen und wünschen weiterhin viel Erfolg!!!

Aus Hamburger Sicht möchten wir Ihnen, liebe Leser, insbesondere die 100m Brust der Frauen am morgigen Freitag (mit Birte und Lisa), die schon angesprochenen 200m Brust der Frauen mit Birte am Samstag und als Geheimtipp die 200m Lagen der Männer am Sonntag mit Jens ans Herz legen.

Fenster schliessen